Re: Formen auf dem Steinplatz

Re: Formen auf dem Steinplatz

Re: Formen auf dem Steinplatz

Zwischen Juni und Oktober 2021 bieten sich auf dem Steinplatz in Berlin – Charlottenburg fünf Gelegenheiten, das eigene Denken in Bewegung zu bringen.

Eine öffentliche Recherche in fünf Akten:

Wie navigieren wir durch die Un/Gewissheiten der Gegenwart
in die Un/Möglichkeiten einer human verträglichen Zukunft?

Fotocollage: Stephanie Hanna / VG BildKunst auf der Basis von Videostills von Henrique Antão

Dienstag, 15. Juni 2021
Re: Formen

Welche Reformen brauchen wir heute?
DJ Henrique Antão

Dienstag, 6. Juli 2021, 18-21 Uhr
Re: Kognitionen

Erkennen wir nur das, was wir bereits kennen?
Klanglandschaft Heidrun Schramm

Dienstag, 17. August 2021
Re: Generationen

(Wie) können wir gemeinsam den Kapitalismus überleben?
DJ The Sorry Entertainer

Dienstag, 14. September 2021
Re: Flexionen
Sind wir die Sinnflut?
Klanglandschaft Bernhard Wöstheinrich

Dienstag, 5. Oktober 2021
Re: Evolutionen
Wie bewegen wir uns vertrauensvoll in die Ungewissheit?
Klanglandschaft Jean PˈArk

Alle neugierigen und experimentierfreudigen Menschen sind herzlich eingeladen, ganz praktisch mit zu forschen über die möglichen Beziehungen zwischen unser Wahrnehmung und unserem Denken. Gemeinsam verfeinern wir die eigenen Körperwahrnehmungen und erkunden davon ausgehend die Horizonte in unserem Denken.

Zwischen partizipativer Performance, Wahrnehmungsworkshop und Hörreise bewegen wir uns mit allen, die aktiv teilnehmen möchten durch körperliche Erfahrungsräume und experimentelle, meditative Klangwelten, die vor Ort von Klangkünstler*innen und DJ´s produziert werden. 

Auf der Wiese auf dem Steinplatz beginnen wir um 18 Uhr mit einer angeleiteten somatischen Wahrnehmungsforschung, und teilen anschließend unsere Erfahrungen miteinander. Ab etwa 19.30 Uhr gibt es eine zweite Bewegungsforschung, während der wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse teilen (spät einsteigen ist also auch möglich). 

Aktiv Mitmachen bietet die Möglichkeit, die eigene und die gemeinsame Erfahrung mit zu gestalten. Einfach dabei sein, herumliegen, zuhören und bezeugen ist aber auch willkommen. 

Im Anschluss gibt es Zeit und Raum für alle, auch die bisher nur beobachtenden, bezeugenden Anwesenden, zum Austausch über die gemachten Erfahrungen.

Thematisch mäandern die Körperrecherchen um die Frage, wie wir gemeinsam den Kapitalismus überleben können.

Die Veranstaltung und der Austausch werden in Audioaufnahmen aufgezeichnet. Damit sammeln wir auch Träume, Ängste und Hoffnungen für die Zukunft. Daraus entsteht im Anschluss eine künstlerische Projektdokumentation, die bei Gelegenheiten als Podcast und Ausstellung veröffentlicht werden kann. 

Fotocollage: Stephanie Hanna / VG BildKunst auf der Basis von Fotos von Stephanie Hanna und Jiska Morgenthal

Weitere Informationen
auf 
http://www.denken-in-bewegung.de

Die „Re: Formen auf dem Steinplatz“ entstehen im Auftrag der Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, im Rahmen der Maßnahmen Kunst am Bau / Kunst im öffentlichen Raum.

Bildrechte Stephanie Hanna / VG BildKunst