Erkundungen zum Machtausgleich

Erkundungen zum Machtausgleich

Wie können wir die unausgewogenen Machtverhältnisse dieser Welt einander angleichen und ein friedvolles und solidarisches Leben für alle erreichen?

Wo finden sich Ansätze, um aus machtlosen Positionen zu wirken?

Und wenn wir Macht erlangen, wie vermeiden wir die Wiederholung der Teufelskreise aus Machtspielen, Abhängigkeit und Missbrauch?

Und nicht zuletzt, wie können künstlerische Wege und Haltungen ein Experimentierfeld bieten für die Verwirklichung dieser Ideen?

Dieses Buch ist ein Aufruf zu Handeln.

a depowerment manifesto
(Taschenbuch, 56 Seiten, s/w, illustriert, Fadenheftung)

pdf der ersten Auflage hier herunterladen

Die erste Printauflage (50 Stück) ist vergriffen. Zur Zeit ist eine vollständig überarbeitete und erweiterte Neuauflage in Vorbereitung.

*

Juli 2017
St. Hanna zu Thun und Lassen bereitet „a depowerment manifesto“ vor

Ausschnitt aus „preparations for a depowerment manifesto“

*

August 2017
St. Hanna zu Thun und Lassen sammelt Illustrationen für „a depowerment manifesto“ auf der APAB Sommerparty im gr_und, Berlin

*

August – Oktober 2017
St. Hanna zu Thun und Lassen schreibt „a depowerment manifesto“

*

November – Dezember 2017
Agnese Bordjukova und St. Hanna bereiten in Nizza und Monaco den depowerment research #1 vor

video depowering the empire

*

Februar 2018
Agnese Bordjukova und St. Hanna überwintern in der
Hibernate Artist Residency, betOnest in Stolpe, Uckermark


video sandhill moves

*

depowerment research # 1

Buchpräsentation, 25. Februar 2018, Somatischen Akademie Berlin
Agnese Bordjukova und St. Hanna gestalten einen zweistündigen
depowerment research # 1 mit Videos, Lesung, Verkörperung, Gespräch
und Sammlung von Machteindrücken

*

März 2018
Agnese Bordjukova und St. Hanna komprimieren den depowerment research # 1
auf 30 Minuten für die Nordic Summer University,
Study Circle 7 / Artistic Research, in Zirgu Pasts, Riga, Lettland.

*

Juni 2018
St. Hanna zu Thun und Lassen editiert und kommentiert „48 Laws of Power“
auf den Fensterscheiben des Kaufhausschaufensters Donau Ecke Ganghofer, Berlin.

Flaws of Power
2 Stunden im Juni 2018 / 48 Stunden Neukölln (von innen)
und viele andere in den kommenden Monaten (von aussen)

*

Seit Mai 2018
Vorbereitungen zu einem „public dreaming“, einer partizipativen
Audio-Vorstellung zur körperlichen Erforschung, wie wir gemeinsam den Kapitalismus überleben könnten.
Mit Anna Nowicka, Bernhard Wöstheinrich, Erin Christine Bell und vielen anderen.

*
März 2019
public dreaming incubations in Vilnius (European Humanities University)
und Amsterdam (Performance Philosophy Biennial, Universiteit van Amsterdam).

*

Der Begriff „depowerment“ wird in einer kollektiven Forschung auf seine praktische Anwendbarkeit getestet.
„a depowerment manifesto“ wird für eine folgende Neuauflage dementsprechend überarbeitet, zurück gebaut und erweitert.

*

Für Updates zu diesem und ähnlichen Projekten bitte für den Newsletter anmelden.