MARKTFORSCHUNG (von der flüchtigen Oberfläche dieser Welt)

MARKTFORSCHUNG (von der flüchtigen Oberfläche dieser Welt)

Temporäre Welt aus bemaltem Plastik und anderen Verpackungen

Februar 2016 – Februar 2017

Plastikverpackungen nehmen in den letzten Jahren im Alltag, im Warenkorb und in der Welt mehr und mehr Raum ein.

Hinter der glänzenden Verpackung weckt jungfräuliche Ware das Begehren der Konsumenten.

Sehr ineffizient entdecke ich in zeitaufwändiger Beobachtung tierische, menschliche und ausserirdische Charaktere in den transparenten Verpackungsformen und reanimiere den Ausschuss des Überflusses orts- und situationsspezifisch in fragilen Installationen.

Von Februar bis Juni 2016 bildeten sich in dem Kaufhausschaufenster Donau- Ecke Ganghofer an der gleichnamigen Straßenecke in Berlin, Neukölln aus den zum Teil bemalten Verpackungen Welten: Stadtschluchten, Seen, Meere und Inseln, ein Hurrikan, rechteckige Agrarflächen und eine Säule der exzellenten Auslese.

Seit August 2016 stürzte diese Welt mit Hilfe von performativen Eingriffen internationaler Künstler*innen ein, türmt sich widerstrebend auf, versucht, sich zu Markte zu tragen und wächst trotzalledem wild weiter.

Im Februar 2017, wenige Tage nach Amtseintritt der Nr. 45 brach die Scheinwelt dann endgültig zusammen.

work your inner trump #1: Zusammenbruch geht schneller als Aufbau from stephanie hanna on Vimeo.

Zusammenbruch ist leichter als Aufbau
Februar – Juni 2017

Selbstannahme
24. Juni 2017, 14-18 Uhr
48 Stunden Neukölln